zum Bikeführer Vorarlberg

Frastanz – Hinterälpele – Plätzlehütta (Tour 18)

Kurztext

Auf dieser herrlichen Tour bewegt man sich quasi im Rücken von Feldkirch, immer den Drei Schwestern entgegen.

Infos

Start der Tour Frastanz Fellengatter / V
Distanz 20 km
Höhenmeter 945 m
Höchster Punkt 1474 (Hinterälpele )
Dauer 2:00 - 3:00 Std.
Kartenmateriel 1:25000, Blätter 1116, 1136

Route

Fellengatter - Vorderälpele - Frastanzersand - Fellengatter

Downloads

Google Map

Höhenprofil

Elevation profile

Bewertung

Kondition
Schwierigkeit
Erlebnis/Natur

Beschreibung

Der Start befindet sich in Fellengatter, dem bereits erhöhten Dorfteil von Frastanz. Zuerst einige Minuten auf Asphalt, beginnt ein langer gleichmässig ansteigender Naturfahrweg fast ausschliesslich im Wald. Nach knapp 1 ½ Stunden, beim Vorderälpele/Sender angelangt, öffnet sich das Gebiet und gibt den Blick frei in die umliegende Bergwelt, das Saminatal und die weite Ebene des Rheintales. Am Besten geniesst man den Ausblick von der Tisner Skihütte (bewirtet) unmittelbar oberhalb des Senders. Die grossen Mühen des Aufstieges hat man nun hinter sich. Nun beginnt die eigentliche ca 30-minütige Triumpffahrt zum Hinterälpele. Sie verläuft direkt an der Landesgrenze A/FL (bitte Grenzstein Nr1 wenige Min oberhalb Tisner Skihütte beachten). Von der Bregenzerwälder Familie auf dem Hinterälpele wird man bestens bewirtet. Vom Hinterälpele lohnt sich der Aufstieg zu Fuss zum Gipfel der Drei Schwestern (siehe Variante). Die nun beginnende Abfahrt ist vorerst einige Minuten holprig (einige Meter Schiebestrecke). Dann folgt aber schnell ein schöner Güterweg vorbei an der Plätzlehütta am Ausgang des Saminatales durch den oberen Dorfteil von Amerlügen zurück zum Start.  
 
 
Streckenbeschreibung  
 
Start:  
Parkplatz Krankenhaus Maria Ebene  
wieder 300 m zurückfahren, Bushaltestelle „Maria Ebene“ nach lk hinauf Rtg „Bodenwald/Amerlügen“, nach weiteren 100m nach lk hinauf WW „Amerlügen“, nach weiteren 100m rt hinauf WW „Vorderälpele“, Gletteweg  
 
km 0,8  
WW „Kreuzeck 616m“, geradeaus hinauf (Tafel allgemeines Fahrverbot) Rtg „Amerlügen“  
 
km 1,3  
rt abbiegen auf die Forststrasse mit Schranke und Tafel „allgemeines Fahrverbot“, lk eingezäunte Hütte, alles Fahrstrasse aufwärts vorbei an nächster Schranke, es folgt ein kurzes ebenes Stück  
 
km 2,6 Aussichtspunkt „Sturna Bühel“, Wiese mit Kreuz und drei Bänklein mit Hütte, nun scharf nach rt hinauf, immer Fahrstrasse aufwärts,  
 
km 7,8  
Vorderälpele/Sender: nach rt hinauf am Sendeturm vorbei WW Rtg „Saroja“ nach 300 m kommt Tisner Skihütte  
 
 
km 11,0  
Hinterälpele 1474m (auch Alpe Saroja genannt), WW am Stall weiter Rtg „Herrenweg“, nach 200 m WW „Sarojaalpe 1473m“, nach lk die Wiese hinunter Rtg „Herrenweg“, vorbei am Wasserhäuschen zu einer kurzen Schiebestrecke im Wald, nun alles den Fahrweg hinunter,  
 
km 13,8  
WW „Plätzlehütta 1078m“, lk um die Kurve Rtg Amerlügen vorbei an der Plätzlehütta  
 
km 17,3  
WW bei der Materialseilbahn weiter Strasse geradeaus Rtg „Feldkirch-Tisis“, beim Parkplatz hinunter Rtg Amerlügen  
 
km 18,1  
WW „Amerlügen 763m“, scharf nach lk Rtg „Maria Ebene“, nach 400 m WW „Sturna Bühel 765m“ rt hinunter zurück zum Start  
 
 
Variante:  
 
Für geübte Berggänger absolut lohnenswert ist der Aufstieg zu Fuss auf die Drei Schwestern; der  
Ausblick ist überragend, erforderlich sind allerdings Kondition und Erfahrung im Gebirge, für  
Auf- und Abstieg sind insgesamt ca 2 ½ Std einzuplanen, mit profilstarken Bikeschuhen bei  
trockenem Wetter zu verantworten;  


© www.GPS-Touren.ch
 

Nofler Stuba

Feldkirch-Nofels (A)
Montag Ruhetag (Feiertage geöffnet)

© by Bikeführer Rheintal